Aktuelles



Nikolaussingen 2018

Auch in diesem Jahr besuchte uns der Nikolaus wieder in allen Klassen. Begrüßt wurde er traditionell mit unserem Nikolaussingen im Foyer. Begleitet durch Frau Spiess an der Gitarre sangen alle Kinder unserer Schule mehrere Nikolauslieder, die den Nikolaus ins Foyer locken sollten. Er ließ nicht lange auf sich warten und besuchte anschließend alle Klassen, um sich erlernte Gedichte, Lieder, Raps und noch vieles mehr anzuhören. Als Belohnung für die vielen schönen Darbietungen gab es für jedes Kind ein Tütchen mit leckeren Überraschungen. Wir bedanken uns herzlich bei den fleißigen Helfern und Helferinnen, die mehr als 220 Tütchen für den Nikolaus gepackt haben. Unsere Kinder haben sich wieder einmal sehr darüber gefreut! Zum Schluss hat der liebe Nikolaus noch aus seinem goldenen Buch vorgelesen, in dem über jede Klasse etwas steht.

 



Besuch des WDR -KinderRadioKanals (KiRaKa)

Am 04.12.18 besuchte uns der WDR-KinderRadioKanal („KiRaKa) mit der Aufführung „Bärenbude Klassenzauber“ in unserer Turnhalle. Schon im Vorfeld bekamen die Kinder der ersten und zweiten Klassen Turnbeutel und kleine Bären als Fingerpuppen geschenkt. Es war ein wunderbares Projekt für Kinder der Schuleingangsphase, für das wir uns bald wieder bewerben werden.


1. Platz beim Weihnachtsschwimmen am 03.12.2018

Wieder einmal hat unsere Schwimmmanschaft unter der Leitung von Frau Sichtermann das Weihnachtsschwimmen der Cronenberger Grundschulen im Gartenhallenbad in Cronenberg am am 03.12.18 gewonnen. In den verschiedenen Staffeln zeigten die Schwimmerinnen und Schwimmer, was sie im Training alles gelernt hatten. Zwei Pokale durften sie mit nach Hause nehmen und sind sehr stolz darauf! Nach der Siegerehrung wurden Frau Sichtermann und Frau Petry mit Kleidung ins Wasser geworfen. Darauf haben die Kinder sich am meisten gefreut!



Theater Nimmerland am 03.12.2018

Das Theater Nimmerland besuchte unsere Schule am 03.12.18 mit dem Stück „Ein absolut irres Kochduell“ in unserer Turnhalle. Alle Kinder der Schule schauten sich die Vorstellung gemeinsam an. Die ersten und zweiten Klassen bekamen eine Einführung vor Spielbeginn. Thema des Musicals war die gesunde Ernährung und artgerechte Tierhaltung.


Martinszug und Martinsbasar am 10.11.2018

Am 10.11.18 startete der Martinszug unserer Schule mit selbstgebastelten Laternen und einem Bläserensemble in Richtung evangelische Kirchengemeinde Nesselbergstr. Obwohl der Tag verregnet war, hatten wir großes Glück und konnten unseren Zug und das anschließende Singen vor dem Gemeindehaus trocken genießen.

Im Gemeindehaus haben die Kinder der Klasse 3a und 3b mit Hilfe einiger Eltern die von allen Kindern der Schule gebastelten weihnachtlichen Dinge verkauft. Der Erlös wird auch in diesem Jahr der Jugendfarm gespendet. Dazu werden die Kinder der dritten Klassen im Frühjahr einen Vormittag in der Jugendfarm verbringen, um im Zuge dessen auch die Spendenübergabe durchzuführen...


Spendenübergabe auf der Jugend-Farm am 11.06.2018

Am Montag den 11. Juni bin ich mit meiner Klasse und unserer Parallelklasse zur Kinder- und Jugendfarm gegangen. Wir sind gemeinsam eine Stunde zu Fuß über die Sambatrasse und durch den Wald dorthin gewandert. Dort angekommen sind wir erstmal auf den kleinen, selbstgebauten Spielplatz gegangen. Danach durften wir kurz Frühstücken und konnten anschließend direkt auf die Schafwiese gehen um dort mit drei Eseln ein Foto für die Zeitung zu machen. Anschließend sind wir alle zur Pferdekoppel gelaufen und durften immer zu zweit ein Pferd durch den Wald führen. Wir haben uns immer abgewechselt, so dass jeder einmal ein Pony führen konnte. Wieder zurück auf der Jugendfarm durften wir den selbstgebackenen Kuchen essen, den die Jugendfarm für uns als Dankeschön gebacken hat. Denn unsere Schule hat der Jugendfarm ungefähr 664€ gespendet. Die Spenden waren vom Martinsbasar im letzten Herbst. Nach dem Frühstück wurden wir in vier Gruppen eingeteilt und haben uns die einzelnen Tiere angesehen. Meine Gruppe war zuerst bei den Hühnern. Jens, unser Gruppenleiter, musste den Hahn einsperren, weil der Hahn auf ihn losgegangen ist. Danach hat Jens ein Huhn auf den Arm genommen und uns eine Menge zu diesem Huhn erklärt. Abschließend durften wir es alle auch noch mal streicheln. Es hat sich so weich angefühlt. Dann sind wir zu den Kaninchen gegangen. Dort haben wir den Hamster gestreichelt. Anschließend haben wir die Frettchen besucht und durften auch das Frettchen streicheln. In einer anderen Gruppe ist das Frettchen sogar über die Beine

der Kinder gelaufen. Das war wirklich ein tolles Erlebnis. Danach haben wir das Schwein Fred besucht. Wir durften ihn auch streicheln. Die Borsten fühlen sich ganz ungewöhnlich an. Wir haben erfahren, dass Fred bereits 50 Jahre alt ist und leider blind. Aber er fühlt sich wohl auf dem Hof und findet durch seine guten Ohren immer den Weg in sein Gehege. Früher gab es noch zwei andere Schweine. Jens hat erzählt, dass ein Schwein gestorben ist, weil ein Bäcker den Schweinen immer Brot ins Gehege geschmissen hat und das Schwein dann so fett geworden ist, dass es nur noch auf dem Ellbogen gehen konnte. Das andere Schwein ist einfach krank geworden und gestorben. Nach dieser traurigen Geschichte hat uns Jens noch den Tierfriedhof gezeigt. Hier liegen zwar nicht alle Tiere, aber an diesem Ort kann man immer an alle verstorbenen Tiere denken. Für jedes Tier gibt es ein Kreuz mit dem Namen drauf. Abschließend waren wir noch bei den Bienen und haben etwas über die Bienenkönigin und ihr Volk gelernt. Und schon war der Tag vorbei und alle Kinder wurden abgeholt. Wir OGS Kinder sind dann mit der Schwebebahn und dem Bus zurück zur Schule gefahren. Das war ein toller Ausflug!

                                                                                                                                                            (in Anlehnung an den Bericht von Fine Scherenberg)


Fliegender Wechsel im Schulsekretariat

Nach vielen Jahren im Dienste der GGS Küllenhahn verließ uns vor den Osterferien unsere beliebte und sehr geschätzte Sekretärin Christa Barfuss. Die ganze Schule verabschiedete sich beim traditionellen Ostersingen im Foyer mit einem eigens für sie gedichteten Lied von ihr. Wir bedanken uns von ganzem Herzen für ihre geleistete Arbeit und die schöne Zeit mit ihr und wünschen ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute!

Wir freuen uns, dass die Stelle im Sekretariat im „fliegenden Wechsel“ besetzt werden konnte und wir direkt nach den Osterferien Claudia Engelmann als neue Schulsekretärin begrüßen durften. Ihr wünschen wir von Herzen alles Gute für den Start an unserer Schule und dass ihr die Arbeit dort viel Freude bringt und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit ihr!

Mit dem Wechsel gab es auch eine Änderung der Bürozeiten. Diese können auf der Kontaktseite einsehen.


Eisbären-Projekt der Klasse 4b

Auch wenn es langsam wärmer wird und der Frühling mit großen Schritten voranschreitet, hat sich die Klasse 4b vor den Osterferien mit einem Tier beschäftigt, das eindeutig kältere Temperaturen gewöhnt ist. Wir haben das Projekt von Anfang bis Ende fotografisch begleitet und die Kinder der 4b ihr Projekt mit eigenen Worten beschrieben:

Wir hatten in Kunst das Thema Eisbären und wir haben alle Eisbären alleine gebastelt. Und wie das geht, zeigen wir euch. Zuerst haben wir ein Portfolio erstellt. Wir haben uns über den Eisbären schlau gemacht und den Aufbau von Eisbären gezeichnet. Wir haben alles, was wir gemacht haben und unsere Eisbärerfahrungen immer in unser Portfolio geschrieben, jede kleine Idee. Und wir haben auch zwischendurch reingeschrieben.

 

Dann haben wir die Eisbären gebastelt mit nur ganz wenigen Materialien. Wir haben nämlich nur mit Zeitungspapier, Klebeband, Gips und weißer Farbe gearbeitet. Aus der Zeitung haben wir den Körper, Beine und den Kopf und alle anderen Körperteile geformt. Dann haben wir Kreppband genommen und alles zusammen geklebt. Jeder hat fast eine ganze Rolle Klebeband gebraucht.

Dann haben wir den Eisbären von oben bis unten eingegipst. Wir haben kleine Gipsbindenstücke in Wasser getunkt und auf den Eisbär getan. Unsere Finger waren danach voller Gips.  Das musste dann alles erstmal trocknen. Als der Gips trocken war, waren wir schon fast fertig. Wir haben den Eisbären mit weißer Acrylfarbe angemalt und das Gesicht mit einem schwarzen Edding.

Zum Schluss haben wir die Eisbären noch fotografiert.

Die unterschiedliche und offene Arbeitsweise der Kinder brachte es mit sich, dass alle zu unterschiedlichen Zeitpunkten fertig wurden. In der Zwischenzeit blieb aber keiner untätig. Die Kinder entwickelten tolle Ideen für die Ausstellungsfläche, putzten, klebten und malten und kamen so schließlich zu einer tollen Abschlusspräsentation. Die Kunstwerke können noch einige Wochen im unteren Flur der Schule aus der Nähe bestaunt werden.


1. Platz beim Wingenroth-Cup 2018

Nach einem hart umkämpften Sieg im ersten Spiel gegen den späteren Drittplatzierten fand das Handballteam der Grundschule Küllenhahn immer besser in das Turnier. So konnten sie am Ende der Vorrunde, als erster der Gruppe B, in das Finale der Endrunde einziehen. Dort wartete dann die vermeidlich schwierigste Aufgabe. Doch durch hohe Konzentration und eine tolle Teamleistung schafften es unsere Spielerinnen und Spieler, auch das Finale für sich zu entscheiden.    

 

Girls Cup

Unser Team beim diesjährigen Girls Cup! Die Mädchen der vierten Klassen verteidigten eifrig das Tor unserer Hüterin Emma. In den neuen Schultrikots erspielten sie sich zudem einige Tore. Herzlichen Glückwunsch von uns allen.



Karnevalsfeier in der Grundschule Küllenhahn

Am Mittwoch, den 07.02.18 feierten alle Kinder und Lehrkräfte unserer Schule Karneval. An diesem Tag durften alle verkleidet in die Schule kommen. Es gab so viele tolle Kostüme. Die meisten Klassen begannen den Tag mit einem wunderbaren Frühstücksbuffet. Später wurde getanzt, gespielt und vieles mehr. Nach der Hofpause machten wir mit allen Klassen eine riesengroße Polonaise durch das ganze Schulgebäude. Über die Lautsprecher ertönte die passende Musik dazu. Unsere Polonaise endete in der Turnhalle, wo der Zirkus Casselly bereits seine Manege aufgebaut hatte. Dort durften wir fast 1,5 Stunden lang eine wunderbare Vorstellung sehen. Alle waren total begeistert! Weil es uns so gut gefallen hat, gab es auch mehrere Zugaben.


Schon gehört?

Der WDR war im November mit seinem KiRaKa-Team bei uns am Küllenhahn, um verschiedene Radiobeiträge mit und über uns aufzunehmen. Es war sehr interessant für die beiden vierten Klassen, den Prozess von der ersten Aufnahme bis zum fertigen Beitrag im Radio mitzuverfolgen und zu gestalten. Wer die einzelnen Sendungen leider verpasst hat, kann sie sich mit einem Klick auf das KiRaKa-Logo noch einmal in voller länge anhören. Um mehr darüber zu erfahren, wie die Klasse 4a und 4b das Projekt erlebt haben, lohnt sich ein Blick auf die einzelnen Klassenseiten.



Beiträge, die nicht mehr auf der Startseite erscheinen, finden Sie auf den jeweiligen Klassenseiten oder im Archiv.

zum Archiv - hier sind alle Beiträge eingepackt!
zum Archiv - hier sind alle Beiträge eingepackt!