Willkommen auf der Seite der 2a


Mathematik: Zahlen bis 100

Im Mathematikunterricht lernen wir jetzt die Zahlen bis 100 kennen, damit wir bald damit rechnen können. In Tischgruppen mussten wir mehrmals verschiedene Gegenstände zählen und sie so auf den Tisch legen, dass die anderen Kinder sie gut nachzählen konnten. Das war am Anfang ganz schön schwierig, aber nachdem wir alles in 10er-Reihen hingelegt hatten, ging es immer besser. Inzwischen können wir alle schon richtig gut mit Zehnerzahlen rechnen.

Sachunterricht: Schwimmen und Sinken

Am Ende des 1. Schuljahres hat die Lehramtsanwärterin Frau Maire mit uns eine Unterrichtsreihe zum Thema „Schwimmen und Sinken“ durchgeführt. Wir haben gelernt, welche Materialien schwimmen können und welche nicht. Aber wir haben auch ausprobiert, wie man Sachen so verändern kann, dass sie doch schwimmen können. Zum Schluss hat jeder aus Alltagsmaterialien ein Boot gebaut und wir haben einen Wettbewerb gemacht, welches Boot die meisten Schatzsteine tragen kann.


Milli und Poldi in der Klasse

Im Mai und Juni 2019 hatten wir Besuch von zwei sehr netten Mäusen in der Klasse. Sie waren in die Schule gekommen, weil es ihnen draußen zu kalt war und sie nicht mehr genug zum Fressen gefunden haben. Das Mäusemädchen hieß Milli und der Mäusejunge Poldi. Wir haben es ihnen in unserer Klasse gemütlich gemacht und ihnen immer Käse und andere leckere Sachen von unserem Frühstück abgegeben. Weil sie mit uns lernen wollten, haben wir ihnen öfter mal Hausaufgaben aufgegeben. Am liebsten haben sie Briefe gelesen, die wir für sie geschrieben haben. Einmal sind sie sogar mit unserer Klassenlehrerin nach Holland gefahren. Dort haben sie in einem Wohnwagen gewohnt und einen netten Gartenzwerg kennengelernt. Nach den Sommerferien waren sie leider nicht mehr da und nun warten wir gespannt auf einen Brief von ihnen.

Besuch der Station Natur und Umwelt

Im Mai 2019 haben wir die Station Natur und Umwelt besucht. Zuerst haben wir gelernt, wie Pflanzen sich vermehren können, z.B. durch Samen oder Knollen. Danach hat uns ein Mitarbeiter das Außengelände der Station gezeigt und ganz viel dazu erzählt. Zum Schluss haben wir dann gelernt, wie man Kartoffeln in die Erde setzt, damit man im Herbst viele neue Kartoffeln ernten kann.

Gewaltfrei Lernen

Im November und Dezember kam drei Mal ein Trainer für Freundschaft an unsere Schule. Er hat mit unserer Klasse viele wichtige Dinge trainiert:

· Ich gehe vorsichtig mit meinem Körper und mit den Körpern von anderen um

· Ich wende die Stoppregel in drei Schritten an, wenn ich etwas nicht möchte oder Streit habe

 · Ich kann mich entschuldigen, wenn ich jemanden verletzt habe

 · Ich reagiere elefantenstark auf Beleidigungen und ich beleidige niemanden

 · Ich lache nicht, wenn jemand beleidigt oder geärgert wird

 · Ich kann anderen Kindern helfen

 Das hilft uns sehr, Freunde zu finden und zu behalten. Wenn wir mal Streit haben oder geärgert werden, können wir uns erst einmal selber helfen. Wenn das andere Kind nach zwei Ermahnungen nicht aufhört, holen wir einen Erwachsenen dazu.

Nikolaus-Besuch in der Klasse

Am Nikolaustag versammelten sich alle Kinder unserer Schule im Foyer, um für den Nikolaus einige Nikolauslieder zu singen. Der Nikolaus kam dann die Treppe hinunter zu uns und hat sich bedankt, dass wir so schön gesungen haben. Als wir später wieder in unserem Klassenraum gelernt haben, hat es auf einmal an der Tür geklopft und der Nikolaus kam herein. Er hat viele Sachen über uns gewusst und uns auch Fragen gestellt. Zum Schluss hat er jedem Kind ein Päckchen mit Nüssen, Mandarinen und Süßigkeiten gegeben.

Laternen basteln mit den Paten aus der Klasse 4a

Im Oktober 2018 haben wir zusammen mit unseren Paten aus der Klasse 4a Fledermaus-Laternen gebastelt. Die Paten haben die schwierigeren Arbeiten gemacht, wie z.B. das Aufmalen der Fledermäuse mit Schablonen und das Ausschneiden. Wir haben die Fledermäuse ausgemalt und auf die Laternen geklebt.


Ein Rollenspiel im Religionsunterricht

Im November 2018 haben die Kinder der Klasse 1a im evangelischen Religionsunterricht zum Thema „Streiten – sich die Hand reichen, sich vertragen“ gearbeitet. Anhand einer Geschichte, in der sich zwei Hammel darüber streiten, wer zuerst über eine schmale Brücke ans andere Ufer gehen darf, mussten die Kinder Lösungsstrategien entwickeln. Zuerst wurden Fingerpuppen gebastelt, um anschließend in Partnerarbeit ein Rollenspiel mit einer Konfliktlösung zu entwickeln. Am Schluss konnten die Kinder der restlichen Gruppe ihr Stück vorspielen und im Plenum wurde der Lösungsansatz besprochen. Die Kinder fanden sehr unterschiedliche Lösungen, die zu intensiven Gesprächen darüber führten, wie man solchen Streitereien begegnen könnte.


Erstes Schulwegtraining

Ich kann sicher über eine Fußgängerampel gehen.

1. Schultag

Klassentier Lisa wartet gespannt auf die Schulanfänger